Menü
  • AWO Ortsverein Irlich

Aktuelles

Weihnachtsmann überraschte mit Würstchen

Schnell füllte sich der weihnachtlich geschmückte Seniorentreff in Irlich mit den Gästen der vom AWO Ortsverein ausgerichteten Weihnachtsfeier.

von links nach rechts: Rainer Baldus (30 Jahre), Marion Klein (Vors.), Arno Jacobi (AWO Präsidium), Gabi Baldus (30 Jahre), Peter Seul (15 Jahre), Ida Müller (15 Jahre) nicht anwesend Max Kroker (30 Jahre) und Hans-Ewald Hauschild (15 Jahre)

Mehr…

Drinnen duftete es nach frisch gekochtem Kaffee. Vorsitzende Marion Klein begrüßte alle Gäste recht herzlich, bevor sie die Kuchentheke zum Erstürmen frei gab. Die gespendeten Kuchen wurden mit Begeisterung angenommen. 

Nach dem Kaffeetrinken wurde mit Unterstützung von Wolfgang Denitz und seiner Mundharmonika gesungen. Nun konnte Marion Klein auch den Stellvertreter des AWO Präsidiums Neuwied, Herrn Arno Jacobi herzlich begrüßen. Dieser übernahm nun die Ehrungen einiger Mitglieder. 

Anschließend lasen  Herbert Klein und Annie Hauschild einige kurze Weihnachtsgeschichten vor. Zwischendurch wurden immer wieder die bekannten Weihnachtslieder gesungen. Gut gelaunt konnte dann die jährliche Tombola starten. Als das Glöckchen klingelte, kam der Weihnachtsmann herein und gab bekannt, dass er für die Gäste eine kleine Überraschung mitgebracht hatte. Es gab Siedewurst im Brötchen, damit sich alle für den späteren Heimweg noch stärken konnten. In bester Weihnachtsstimmung konnte man sich nun wieder auf den Heimweg machen.

Weniger…

Weihnachtsfahrt 2019

Die Adventszeit hat nun wieder angefangen und wir hatten wieder Grund zu einem Weihnachtsmarkt zu fahren. Deshalb fuhren die AWO Irlich und ihre Freunde vom Seniorentreff Irlich, mittags mit einem Bus nach Remagen. Unser Ziel war die Straußenfarm oberhalb von Remagen. Der Innenhof der Straußenfarm war weihnachtlich dekoriert und kleine Buden lockten zum Einkaufen. Aber zuerst ging es ins Restaurant, denn dort hatte der Weihnachtsmann für jeden Teilnehmer ein Stück Apfelkuchen und Kaffee hingestellt.

Mehr…

Nach dem Kaffee trinken unterhielt uns Frau Bell-Becher von der Straußenfarm mit einigen kurzen  Weihnachts- Geschichten und animierte uns einige Weihnachtslieder zu singen. Jeder konnte mitsingen denn die Texte lagen auf den Tischen bereit. Allmählich wurde es draußen dunkel und wir gingen in den Innenhof  um mit dem Straußen-Express eine weihnachtliche Tour durch das Gelände zu starten. Das Warten auf den Express dauerte nicht lange und schon bog der strahlend beleuchtete Zug, mit dem Eisbär als Fahrer in den Innenhof ein, begrüßt mit vielen Ahs und Ohs. Also einsteigen, Decken über die Knie und schon ging es los. Im Zug wurde uns erzählt wie die „Reise“ abläuft. Vorbei an leuchtenden Bäumen und Sträuchern ging es zum Nordpol, dann zum Rumpelstilzchen und dann zum Rentier. Dieser musste aber erst in seinem Bett geweckt werden. Was auch erfolgreich durch uns gelang. Denn manche wollten auch ein Foto mit ihm, in seinem Bett machen. Er lud uns dann ein, mit in das weihnachtlich dekorierte Festzelt zu kommen. Hier gab es dann für jeden Glühwein oder heißen Kakao um sich innerlich aufzuwärmen. Weiter ging die Fahrt zum Weihnachtself. Dieser begleitete uns dann zur Weihnachtswiese. Hier verließen wir den Zug, um den Nikolaus in der Scheune zu besuchen. Dieser begrüßte jeden einzelnen persönlich und da hatte er mit 46 Personen schon eine große Aufgabe. Jeder bekam dann von ihm noch ein kleines Präsent und gute Worte und schickte uns dann zurück in den Zug, der uns nun zum Restaurant zurück fuhr. Manch einer erinnerte sich zurück an seine Kindheit zu Weihnachten und man freute sich nun auf das Buffet. Nach der „Schlacht“ am großen Buffet und der Eisbombe mit Feuerwerk konnten wir uns nun gestärkt und guter Laune wieder auf den Heimweg machen. Alle waren der Meinung, dies war eine gelungene wundervolle Adventsfahrt.

Weniger…

Mit Musik geht alles besser

Gutgelaunt machten sich die AWO Irlich und ihre Freunde auf die Tagestour nach Bad Kreuznach. Das erste Ziel war das Orgelmuseum in Windesheim im Hunsrück. Trotz einer Vollsperrung der Autobahn im Hunsrück, gelang es unserem Busfahrer über Nebenstraßen uns rechtzeitig nach Windesheim zu bringen. Hier in diesem Museum werden nicht nur alte Orgeln restauriert, sondern auch neue Orgeln gebaut und in die ganze Welt verschickt. Mit fachkundiger Führung durch die Ausstellung, sowie das Vorspielen an einigen alten sowie neuen Orgeln bereitete uns große Freude.

Mehr…

Ein Klangerlebnis der besonderen Art. Weiter ging es dann nach Bad Kreuznach ins bekannte Brauwerk. Nach dem gutem Essen ging es dann mit dem „Blauen Klaus“ auf große Fahrt. Vorbei an verschiedenen Salinen, sowie an alten Denkmäler und Ausgrabungen ging es auf Schleichwegen durch das Nahe Tal bis nach Bad Münster am Stein und dann zurück bis zum Parkhotel in Bad Kreuznach. Neben dem Parkhotel genossen wir dann einige Zeit an den  dortigen Salinen, bzw. ließen uns von der Sprühanlage benebeln. Eine Erholung die uns gut tat. Auf dem Weg zum Bus wurde natürlich nicht auf das obligatorische Eis verzichtet. Sodann konnten wir die Heimfahrt wieder in bester Stimmung antreten. Man kann sagen, dass dies wieder eine gelungene Tour war.

Weniger…

Es durfte wieder geschossen werden und die AWO Irlich war auch dabei

Die Irlicher Schützengesellschaft lud zum Bürgerschießen ein. Es war eine gelungene Veranstaltung. Bei guter Bewirtung und angenehmen Temperaturen saßen alle gerne im Freien. Der Abend verging viel zu schnell und die AWO freute sich schon auf ihre Urkunde.

Mehr…

Es war wie immer ein gelungener Tag. Morgens das AWO Frühstück im Seniorentreff und Abends ein schönes Mannschaftsschießen in der Schützenhalle.

Weniger…

100 Jahre AWO Film

In der Irlicher AWO ist was los. Sie lud ein zum Filmnachmittag. Denn die AWO feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Der Film berichtet von dem Werdegang der AWO von der Gründung im Jahr 1919 bis heute. Alle waren überrascht dass es noch so viele alte Filme, Fotos und auch noch Zeitzeugen gibt. Auf Grund des Filmes freuen sich die AWO Irlich und ihre Freunde auf die 100 Jahr Feier des AWO Kreisverbandes Neuwied, die am 14. September in der VHS Neuwied stattfindet. Ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt, sowie Speis und Trank und viele Informationen über die Tätigkeiten der AWO wird angeboten.

Mehr…

Weniger…

Sommerfest der AWO Irlich

Die AWO Irlich feierte auch in diesem Jahr ihr Sommerfest in Irlicher Seniorentreff. Trotz der hohen Temperaturen kamen doch viele Mitglieder und Gäste zu dieser Veranstaltung. Dank einer mobilen Klimaanlage war die Temperatur im Seniorentreff recht angenehm und man freute sich auf das was kam. Der Vorstand brachte wieder selbstgemachte Salate mit. Während sich die Gäste im Seniorentreff recht lebhaft über das Wetter und sonstiges unterhielt, standen Herbert und Peter im Freien am Grill. Trotz der Hitze schafften sie es die Steaks und Würstchen zu grillen. Diese wurden dann von allen mit guter Laune und Appetit verzehrt. Als Nachtisch gab es Eis und auch mancher Schnaps wurde getrunken. Der Nachmittag wurde noch durch einige Spiele aufgelockert und als dann noch der Erdbeerkuchen mit Kaffee serviert wurde, stieg die Stimmung nochmal an.

Mehr…

Marion Klein konnte sich nochmals bei allen Helferinnen und Helfern im Treff  und am Grill für ihre tolle Arbeit bedanken. So verging der Nachmittag wie im Fluge und man machte sich in den frühen, kühleren Abendstunden wieder gutgelaunt auf den Heimweg.

Weniger…

Eine Rheinfahrt die ist lustig

Unter diesem Motto machten sich die AWO Irlich und ihre Freunde auf den Weg nach Leutesdorf. In Neuwied gibt es leider keinen Anleger mehr, wo Gehbehinderte, z.B. Rollstuhlfahrer und Rollatoren ohne Probleme ein Schiff besteigen können. Also fuhren wir mit unseren Autos nach Leutesdorf. Bei herrlichem Wetter konnten wir das Schiff besteigen und freuten uns auf Schiffstour Rheinabwärts. Unser Ziel war diesmal Remagen. In Remagen hatten wir dann genug Zeit um uns die Stadt und die Uferpromenade anzuschauen. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. So verging die Zeit wie im Flug und unser Schiff kam wieder, um uns nach Leutesdorf zu bringen. Alle waren der Meinung es war wieder eine gelungene Tour.

Mehr…

Weniger…

Irlicher AWO schwebte auf "Wolke 7“

Trotz sommerlicher Höchsttemperaturen machten sich die Irlicher AWO und Freunde auf den Weg in die Stadt Neuwied. Die Neugierde war groß. Man hatte sich vorgenommen, das neue Café „Wolke 7“ in der Mittelstraße kennen zu lernen. Die Vorfreude wurde nicht enttäuscht: In einem tollem Ambiente und nach einem nettem Empfang konnten sich die Irlicher den frischen Kuchen und den Kaffee schmecken lassen. Viele Gespräche untereinander sowie der Genuss auch von kühlen, erfrischenden Getränken ließen den Nachmittag fast schon zu schnell vorbeigehen. 

Mehr…

Weniger…

Irlicher machen Urlaub im Schwarzwald

Auf geht’s, alle warten auf den Bus. Endlich kommt er und es geht los mit der Fahrt in den Schwarzwald bei herrlichem Sonnenschein. Die erste Pause musste zur Erleichterung auf einem Rastplatz im Hunsrück sein. Um die Mittagszeit erreichten wir den Mummelsee. Dort wehte uns in fast 1000 m Höhe kalter Wind um die Nase, aber in der Sonne konnte man es aushalten.

Mehr…

Gestärkt ging es weiter zum Hotel. In Baiersbronn, im Hotel Krone wurden wir herzlich empfangen und konnten unsere Zimmer beziehen. Nach dem Koffer leeren, ging es zum Abendessen, es war sehr reichhaltig, schmackhaft und jeder ging mit vollem Bauch ins Bett. Nach gutem Schlaf gingen wir am nächsten Morgen zum tollen Frühstück. Unser Bus wartete zur Fahrt nach Colmar in Frankreich. Colmar ist ein sehr altes schönes Städtchen mit dem „kleinen weißen Zug“, konnten wir viel sehen und bekamen alles erklärt. Wieder

am Bus angekommen, ging es zurück in Richtung  Baiersbronn, aber mit einem Abstecher zur Brennerei Dr. Zimmermann. Der ausführlichen Erklärung von der Funktion der Brennerei, folgte natürlich auch das probieren von Himbeerschnaps, Holunderschnaps etc. So gut gestärkt kamen wir in unserem Hotel an. Dort wartete das Abendessen auf uns. Am nächsten Morgen fuhren wir mit einem heimischen Reiseleiter durch den Schwarzwald. Vorbei am sogenannten Hirschsprung im Höllental und vielen alten Schwarzwald Bauern- Häuser. Um die Mittagszeit erreichten wir Freiburg und hier hatte jeder Zeit sich die Stadt etwas ansehen. Am Donnerstag ging es dann nach Straßburg. In Straßburg mussten wir erst mit der Straßenbahn bis in die Nähe des Münsters  fahren und dann war es nur noch ein paar Schritte bis zum Schiff. Die Fahrt führte uns auf der Ill rund um die Altstadt, durch „Klein Frankreich“  bis zum EU Parlament. Nach ca. 1 h 30 legten wir wieder am Kai an und hatten dann noch Zeit um uns die Kathedrale und die Umgebung anzusehen.

 Am nächsten Tag hatten wir unseren Bus freien Tag und jeder konnte sich den Tag einteilen wie er gelaunt war. Einige gingen am Morgen im hauseigenen Schwimmbad schwimmen und andere gingen spazieren. Nur am Nachmittag hatten wir einen Kurs im Café am Eck. Wir bekamen erklärt wie man original Schwarzwälder Kirschtorte herstellt. Natürlich wurde dieser anschließend mit einer Tasse Kaffee probiert und als sehr lecker empfunden. Am Samstag ging es dann wieder auf Tour. Zuerst ging es zur Räucherei Pfau bei Freudenberg. Hier wurde uns fachlich erklärt und gezeigt wie geräuchert wird und das viel Wert auf gutes heimisches Fleisch gelegt wird. Durch den südlichen Schwarzwald ging es zum Titisee. Eine selbstverständliche Bootsfahrt über den Titisee stand auf dem Programm. Auch hier in Neustadt hatten wir wieder Zeit um sich alles anzuschauen bzw. Eis zu essen oder Kaffee zu trinken oder beides. Die Rückfahrt führte uns dann noch nach Triberg, um dort die weltgrößte Kuckucks Uhr anzusehen. Leider  waren unsere Urlaubstage so gut wie vorüber, denn wir mussten unsere Koffer packen. Wer arbeitet, soll auch Vergnügen haben. Deshalb fand unser obligatorischer  bunter Abend im Hotel nach dem Abendessen statt. Der Alleinunterhalter animierte die Gäste erst zum mit singen und dann nahmen sich einige auch den Mut und schwangen das Tanzbein. Am Sonntagmorgen ging es wieder in Richtung Heimat. Unterwegs wurde eine Pause an der Burg Frankenstein eingelegt und man konnte sich noch einmal die Füße vertreten. Weiter ging es dann bis nach Mainz. Hier konnten wir dann noch einen Besuch im Mainzer Spielcasino machen. Wer wollte, der konnte sein Glück am Roulette versuchen. Einige hatten Glück und so konnten wir mit dem letzten Programmpunkt zufrieden die Heimreise antreten. Zufriedene und glückliche Urlauber wurden nun wieder sicher zurück nach Irlich gebracht.

Weniger…

Jahreshauptversammlung 2019

Im April fand unsere JHVersammlung der AWO-Irlich statt. Die Vorsitzende Marion Klein konnte 25 Mitglieder begrüßen. Nach Bestätigung der Tagesordnung und der Totenehrung erfolgte der Rückblick auf das vergangene Jahr. Hierbei wurden besonders die Ausflüge und Veranstaltungen erwähnt. Zudem wurde besonders erwähnt, dass in der Weihnachtszeit alle über 90-jährigen Bürger von Irlich, einschließlich der Bewohner der Villa Sonnenhügel, besucht und mit einer Kleinigkeit erfreut wurden. 

Mehr…

Bild von links nach rechts: Marion Klein, Inge Blum, Bettina Stahn, Christa Seul, Bärbel Müller, Engelbert Kleber, Peter Seul, Herbert Klein

Marion Klein gab bekannt, dass für 2019 eine Frühlingsfahrt, eine 7-tägige Fahrt in den Schwarzwald, ein Sommerfest, eine Herbstfahrt, der Besuch eines Weihnachtsmarktes und eine Weihnachtsfeier vorgesehen seien. Nach der Protokollverlesung berichtete der Kassenwart über den Stand der Vereinskasse. Alfred Elberskirch hat mit Peter Seul die Kasse geprüft und keine Fehler gefunden. Er beantragte daraufhin, dass die Versammlung dem Kassierer und dem gesamten Vorstand Entlastung erteilen kann. Alfred Elberskirch als gewählter Versammlungsleiter leitete jetzt die Neuwahl des Vorstandes ein. Wahlergebnis: erste Vorsitzende Marion Klein, Stellvertreter und Schriftführer Engelbert Kleber, Kassenwart Herbert Klein, Beisitzer: Bärbel Müller, Inge Blum, Antonia Degen, Christa Seul, Bettina Stahn und Peter Seul. Der alte Vorstand wurde einstimmig von der Versammlung wiedergewählt. Kassenprüfer wurden

Alfred Elberskirch, Peter Seul und Thea Zander. Die gewählten sind in der genannten Reihenfolge gleichzeitig Delegierte. Alle nahmen die Wahl an. Marion Klein bedankte sich noch bei allen ehrenamtlichen Helfern. Einen besonderen Dank richtete sie an Bärbel Müller, welche das ganze Jahr über kleine Touren organisierte.

Weniger…

Spargel essen im Seniorentreff

Die Töpfe waren voll Kartoffeln, Spargel, Soßen und Butter es roch nach Spargel und alle die kamen, bekamen Appetit. Schnell hatte jeder seinen Platz gefunden und alle freuten sich auf das was kam. Die Teller waren voll und auch nach einiger Zeit auch die Bäuche der Gäste. Alle waren begeistert und taten es auch kund. Marion und ihre Helfer konnten zufrieden sein, sie freuten sich über die Begeisterung und versprachen das Spargelessen nächstes Jahr wieder zu machen. Nach dem Essen sehnte sich jeder nach seinem Sofa, aber die Gemütlichkeit und die Gespräche ließen alle noch etwas verweilen.

Mehr…

Weniger…

Weinprobe in Hammerstein

Es war ein Dienstagnachmittag und die Irlicher AWO machte sich mit dem Bahnbus nach Hammerstein auf  den Weg. Das Ziel war das Weingut Scheidgen, welches seit sieben Generationen von der Familie betrieben wird. Am Ziel angekommen wurden wir mit einem Glas Sekt empfangen. Nach einer Führung und Erklärung des Weingutes wurden wir in einen hübsch gedeckten Raum geführt, dort erklärte man uns zwei verschiedene Weine, die wir probieren konnten. Brot und mitgebrachter Käse standen auf dem Tisch, zur Geschmacks Neutralisierung. Dann gab es den nächsten Wein und nach einer kleinen Pause wieder den nächsten zum Probieren. Der Wein hatte dem einen oder anderen sehr gemundet und so wurde die Stimmung immer fröhlicher und lustiger. Leider geht auch der schönste Nachmittag zu Ende und wir mussten wieder, aber wohl gestimmt nach Hause fahren.

Mehr…

Weniger…

Heringe läuteten das Ende des Karnevals ein

Wie für alle Freunde des rheinischen Karnevals endet die Session auch für den AWO Ortsverein Irlich am Aschermittwoch. Aus dem Grund trafen sich die Mitglieder und ihre Freunde im Irlicher Seniorentreff zum gemeinsamen Heringsessen. Mit frisch eingelegten Heringen und frischen Salzkartoffeln wurde der Karneval verabschiedet. Die Stimmung war sehr gut und auch der Appetit. So wurden die Schüsseln mit den Heringen und Kartoffeln auch schnell geleert. Gut gestärkt konnte man sich gegen Abend wieder auf den Heimweg machen und freut sich schon auf das nächste Treffen.

Mehr…

Weniger…

Start mit Schmalzbrot im Seniorentreff Irlich ins neue Jahr

Traditionell eröffnete der Seniorentreff  Irlich das neue Jahr 2019 mit dem Schmalzbrot essen. Herbert Klein konnte die zahlreichen Gäste mit einem Glas Sekt begrüßen und wünschte allen ein gesundes, glückliches neues Jahr. Er bedankte sich auch bei allen Gästen für die rege Teilnahme im vergangenen Jahr. Der neue Jahreskalender 2019 mit den verschiedenen Terminen und Aktivitäten, erstellt von Herbert Klein wurde gerne angenommen und mancher Termin sofort notiert. Gut gelaunt, gut gespeist und mit den neuen Termin machte man sich wieder auf den Heimweg.

Mehr…

Weniger…

Start der AWO Irlich ins neue Jahr im Theater

An einem Sonntagnachmittag startete die AWO Irlich das neue Jahr 2019 mit dem Besuch des Schlosstheaters in Neuwied. Mit dem Stück „Arsen und Spitzenhäubchen“ konnten wir viele begeistern mit zu kommen. Bekannt ist das Theaterstück durch die vielen „Leichen“ und man war gespannt, wie diese in dem humorvollen Stück verarbeitet wurden.

Mehr…

Für einige war dies auch der erste Besuch in diesem Theater. Da die meisten Senioren kein Auto mehr fahren, war die Hinfahrt mit dem Linienbus war kein Problem, aber das nach Hause kommen. Denn der Linienbus fährt um diese Zeit nicht mehr. Nur durch die organisierte Heimfahrt mit Taxen war es möglich die Gruppe wieder nach Hause zu bringen. Die Vorführung begann mit der Ansage, dass der Hauptdarsteller krank war und der Regisseur kurzerhand einsprang und dessen Part übernahm. Man darf sagen, er hat dies wunderbar gemacht. Nach der gelungenen Vorführung wurden die Darsteller mit großem Applaus verabschiedet und wir konnten uns jetzt gut gelaunt auf den Heimweg machen. Man kann sagen, dies war ein gelungener Start ins neue Jahr 2019.

Weniger…

Weihnachtsmarkt in Valkenburg / NL

Wie jedes Jahr laden die Weihnachtsmärkte zum Besuch ein. So fuhren in diesem Jahr die AWO Irlich mit einem vollen Bus nach Valkenburg in Holland. Unser Ziel war die Gemeinde Grotte mit ihrem Weihnachtsmarkt. Doch zuerst wurde auf der Anreise ein Stopp in Aachen bei der Firma Lambertz gemacht.

Mehr…

Der Jahreszeit entsprechend gab es dort im Werksverkauf Printen und anderes weihnachtliches Gebäck. Es wurde sich reichlich eingedeckt. Dann ging es weiter noch zur Firma Lindt. Hier war es vor allem Pralinen, Schokolade und Weihnachtsmänner in allen Größen ein Anreiz sich einzudecken. Nun ging es aber nach Valkenburg zur Gemeinde Grotte. Schon der Eingang war beeindruckend, denn man ging in den Berg hinein. In der Grotte hatten viele ihre Stände aufgebaut und präsentierten ihre zum Teil selbstgemachten Weihnachtlichen Gegenstände an. Figuren, Marmelade, Sterne in allen Variationen luden zum Kauf ein. Alles war für die Weihnachtstimmung hergerichtet. Dann ging es in die Fußgängerzone um etwas für das leibliche Wohl zu tun. Ein Lokal neben dem anderen lud zum Verweilen ein. Alle waren festlich geschmückt und man hatte die Qual der Wahl wo man einkehren sollte. Aber jeder fand sein Plätzchen und man wartete auf den Abend. Denn der Höhepunkt der Fahrt war die Weihnachts  Parade. Gegen 19 Uhr begann diese Parade mit Fußgruppen und auch Wagen. Alles stand unter dem Motto Winterzeit und Weihnachten. Die beleuchteten Gruppen und Wagen zogen an uns vorüber. Es war wunderschön dies anzusehen. Doch dann mussten wir leider wieder zurück zum Bus um die Heimreise anzutreten. Auf einem Rastplatz kam dann noch der Weihnachtsmann in den Bus. Nach der musikalischen Begrüßung durch die Fahrgäste verteilte er an jeden noch ein kleines Geschenk. Dann ging es gutgelaunt nach Hause. Wieder war es eine gelungene Tour und man freut sich auf das Ereignis.

Weniger…

Weihnachtsfeier der AWO Irlich im Seniorentreff

Alljährlich freuen sich die Mitglieder der AWO Irlich und ihre Freunde vom Seniorentreff auf die Weihnachtsfeier in weihnachtlich dekorierten Irlicher Seniorentreff. Die Vorsitzende Marion Klein konnte das volle Haus recht herzlich begrüßen. Sie bedankte sich, auch im Namen des Vorstandes, für das erfolgreiche Jahr und der Teilnahme an den verschiedenen Veranstaltungen.

Mehr…

Ein herzliches Dankeschön ging an Bärbel Müller, die mit ihrer Frauengruppe viele kleine Touren in und um Neuwied herum unternahm. Diese Touren wurden immer gerne angenommen. Neuerdings können auch die Männer daran teilnehmen. Jetzt konnte Marion Klein die Kaffeetafel eröffnen. Die gespendeten Kuchen und der Kaffee wurden dankbar angenommen. Nach dem Kaffee trinken wurden nun fünf Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft von Marion Klein mit Urkunde, Nadel und eine Blumenstrauß geehrt.

Namen von links nach rechts:
Marion Klein, Bärbel Müller 30 Jahre, Rita Härtling 30 Jahre, Johanna Hammes 15 Jahre, Hedwig Mühlhöfer 15 Jahre und Helene Scher 15 Jahre

Anschließend begann die Verlosung. Zwischendurch spielte Wolfgang Denitz auf seiner Mundharmonika  und animierte erfolgreich die Gäste zum mitsingen. Nach der Verlosung kam dann der Weihnachtsmann und brachte den Gästen frische Frikadellen im Brötchen mit. Denn nach dem Kuchen und der Verlosung war so ein kleiner Imbiss, das richtige um gestärkt den Heimweg anzutreten. Marion Klein bedankte sich noch bei der Gärtnerei Thewald, Sparkasse Irlich, Apotheke Solbach und Photo Porst für ihre Sachspenden für die Tombola. Sie wünschte nun allen einen guten Heimweg, fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Zum Schluss verteilte noch Herbert Klein den neuen Kalender für 2019, mit den Aktivitäten von der AWO und dem Seniorentreff. Mit frohe  Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr machte man sich gut gelaunt auf den Heimweg.

Weniger…

AWO Ortsverein Irlich e.V.

Seniorentreff Irlich
Brunnenstraße 21
56567 Neuwied – Irlich

Marion Klein
Ansprechpartnerin
Tel.: 02631 / 733 56
E-Mail: awo.irlich@gmx.de